Höhepunkte des Gemeindelebens

Kinder Sommerfest

Willkommen auf der Internetseite des Pfarrbereiches Aken/Elbe und Saale-Elbe-Winkel

Herzlich willkommen auf den Seiten der beiden Kirchgemeindeverbände Aken und Saale-Elbe-Winkel. Die beiden Bereiche bilden seit 2010 einen gemeinsamen Pfarrbereich. Umgeben von der anhaltischen Landeskirche, sowie von Elbe und Saale, bilden sie die östliche Spitze des Kirchenkreises Egeln, innerhalb der Evangelischen Kirche von Mitteldeutschland.

Wir laden Sie herzlich ein, sich über das vielfältige Leben in unseren einzelnen Kirchengemeinden zu informieren freuen uns, wenn Sie dabei etwas finden, dass Sie einlädt auch einmal persönlich bei uns vorbei zu schauen.

IM MOMENT BEFINDET SICH UNSERE INTERNETSEITE IN EINER UMFASSENDEN ERNEUERUNG; WENN ALSO HIER UND DA NOCH ETWAS FEHLT, BITTE GEDULD WIR ARBEITEN DRAN; FÜR HINWEISE SIND WIR IM ÜBRIGEN DANKBAR

 

Angedacht

Rose

Rose mit Tautropfen

Gott hat alles schön gemacht zu seiner Zeit,
auch hat er die Ewigkeit in ihr Herz gelegt;
nur dass der Mensch nicht ergründen kann
das Werk, das Gott tut,
weder Anfang noch Ende.
Prediger 3,11 / Monatsspruch September

Das schönste Bild aus unserem Urlaub hätte ich vielleicht auch zu Hause machen können. Denn auch hier gibt es Rosen und ab und an ein paar Tropfen Regen. Aber wie so oft in unserer Zeit fehlt es meist an der nötigen Ruhe, um sich die Zeit zu nehmen, genau hinzuschauen. Und auch in diesem Fall war es nicht anders. Ein Garten über und über angefüllt mit subtropischen Pflanzen aller Art. Eine Art Paradiesgarten. Eine Rose ist da nichts Besonderes.
Sie wurde es erst, weil Zeit und Umgebung dafür sorgten, dass Auge und Herz angerührt wurden. So liegt die Schönheit tatsächlich im Auge – aber viel wichtiger noch – im Herzen des Betrachters.
Ein Foto muss her! Diese Rose und damit dieser Moment des erwachten Staunens sollten festgehalten werden. Doch jetzt, da ich das Bild ansehe, dürfte die Rose längst verblüht sein. Nicht verblüht aber ist die Erinnerung an diesen Moment, in dem ich sie sah oder doch…?
So habe ich sie nie gesehen, denn erst die Kamera hat den Hintergrund unscharf gestellt. Ich sitze einer Illusion auf, in diesem Fall erzeugt durch hoch entwickelte Technik. Aber so ist das in unserem Leben. Eben noch erleben wir einen Moment des großen Friedens und der Harmonie, einen Moment von wunderbarer Schöneit, und schon einen Wimpernschlag später ist er vorbei und lässt sich selbst mit ausgereifter Technik nicht festhalten.
Wir erinnern immer unvollkommen.
Und doch beharrt der Prediger darauf, dass Gott die Ewigkeit in unser Herz gelegt habe.
Für mich ist diese „Ewigkeit“ die Ahnung, wie Gott diese Welt gemeint hat. Nicht umsonst verbinden wir mit so etwas vollkommenen, wie der Rose, das Gefühl der Liebe. Für den August heißt der Monatspruch:
Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm. 1. Joh. 4,16
Wenn es um die Liebe geht, denke ich weniger an das romantische Kribbeln im Bauch als vielmehr an eine innige Beziehung zwischen zwei Menschen, die auch die „Dornenzeiten“ miteinander aus- und durchhalten.
Das Gefühl der Liebe ist genauso wenig vor Illusion gefeit wie mein Foto. Wenn sie länger dauert als einen Wimpernschlag, ist jeder Tag, an dem wir sie spüren und verschenken können ein Glückstag, denn er verleiht uns eine Ahnung davon, wie Gott unser Leben gemeint hat. Einander zugewandt, um Verstehen und gegenseitiges Erkennen bemüht.
So ertrage ich auch das Letzte, was uns mit auf den Weg durch den September gegeben wird.
„Dass der Mensch nicht ergründen kann das Werk, das Gott tut,…
… das wissen wir längst und können es doch nur schwer akzeptieren. Denn es bringt die Gewissheit in unser Leben, dass wir nicht die alleinigen Herrn über die Welt und unser Leben sind. Immer wird es etwas geben, dessen tieferen Sinn wir nicht verstehen. Wir können daran verzweifeln, wir können darüber resgineren oder wie die meisten, alles auf das Hier und Jetzt – sofort, setzen.
Wir können aber auch dankbar sein für die Entlastung, nicht alles selbst beherrschen zu müssen und gelassen auf Gott vertrauen, der Zeit und Ewigkeit in seinen Händen und Gedanken hält. Gedanken des Friedens, der Harmonie und der Liebe für uns.
Ihr Pfarrer Ulf Rödiger

Pfarramt Aken

06385 Aken Poststr. 38 Tel.: 034909/82300

Groß Rosenburg

39240 Groß Rosenburg Hauptstraße 46 Tel.: 039294/20244