Akuelles

Jahreslosung für das Jahr 2019

„Suche Frieden und jage ihm nach“ (Psalm 34,15).

Länderabend Slowenien im Rahmen des Weltgebetstages

Zwischen Alpen und Adria ….

Slowenien spielt eine interessante Rolle in Europa. Der jungen Demokratie mit kommunistischem Erbe fällt es leicht, Mittlerin zwischen Ost und West, Nord und Süd zu sein, schließlich ist das Land schon lange Knotenpunkt internationaler Wanderungs- und Handelsströme.

Christinnen aus Slowenien haben den Gottesdienst zum Weltgebetstag 2019 verfasst. Seine zentrale Bibelstelle ist das Gleichnis vom Festmahl (Lk. 14, 13-24).

Wir sind eingeladen, uns mit allen Menschen rund um den Globus an einen Tisch zu setzen und Platz zu machen, besonders für die, die niemand „auf dem Schirm“ hat.

Die Frauen aus Slowenien rufen uns zu: Kommt, alles ist bereit!

 

Weltgebetstag in Aken

Am Freitag, den 01. März 2019 um 18.00 Uhr, im kath. Gemeindehaus Gartenstraße 44,

sind alle (auch die Männer!) eingeladen, mehr über Slowenien mit seinen Traditionen und Zukunftsplänen zu erfahren. Freuen Sie sich auch auf Kostproben landestypischer Gerichte. Das Vorbereitungsteam freut sich auf einen informativen und geselligen Abend mit der Gemeinde.

Im Gottesdienst am Sonntag, den 03.März 2019 um 10.15 Uhr wird die Gebetsordnung der Frauen aus Slowenien vorgetragen und es werden die vorgeschlagenen Lieder gesungen.

Wer sich an den Vorbereitungen beteiligen möchte, kommt bitte am Dienstag, 12.02., 19.02. und 26.02.19 um 18.00 Uhr in das Gemeindehaus Gartenstraße 44.

 

Weltgebetstag in Groß Rosenburg

Ebenfalls am Freitag, den 01. März 2019 um 18.00 Uhr findet in der Kirchschule Groß Rosenburg der Länderabend Slowenien statt.

Herzliche Einladung, mit uns zu feiern!

Das Vorbereitungsteam trifft sich am Mittwoch, den 06.02.2019 um 19.30 Uhr in der Kirchschule Groß Rosenburg. Hast Du Lust mit zu machen, dann bist du herzlich willkommen.

BETHAUS WOCHE CHÖRAU

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie vom 04. bis 08. März 2019 ganz herzlich zu den Chörauer Bethausabenden einladen.

Wir beginnen jeweils um 19.00 Uhr im Chörauer Bethaus mit einem zünftigen Abendessen, bevor dann jeweils 19.30 Uhr ein Thema folgt.

 

Montag 04. März: Steffen Rogge erzählt über seine Malerei

Dienstag  05. März: Florian Zeller, musikalischer Abend mit Orgel & Gesang

Mittwoch 06. März: Ulf Rödiger „Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht“. Eine Betrachtung mit Hilfe der Bibel zu einem Umstand, dem keiner entgeht.

Donnerstag 07. März: Helga Sokolova, Die deutsche evangelische Gemeinde in Kiew, Bilder und Vortrag

Freitag 08. März: Eckhart Bläsing, „Im Weinberg des Herrn“, ein Epitaphbild in der Wittenberger Stadtkirche

BIBELWOCHE IN AKEN UND ROSENBURG

„Ich danke meinem Gott, sooft ich an Euch denke “

In der diesjährigen Bibelwoche dreht sich alles um den Philipperbrief des Paulus.

Während er selbst im Gefängnis sitzt, schreibt er auf eine sehr persönliche und emotionale Weise und lässt uns so, tief in sein Herz blicken! Die Gemeinde an die er schreibt, lebt in mancher Weise in einem vergleichbaren Umfeld, wie unsere Gemeinden heute. So wirken die Themen, die er anschneidet, sehr aktuell. Lassen Sie sich also einladen, darüber nachzudenken, wie man als Christ in dieser Zeit leben kann.

Montag, 25. März, 19:30 Uhr Aken, Fischerstraße 05:

Pfr. Ulf Rödiger: „Neue Werte“ Phil. 3, 1-16

 

Dienstag, 26. März, 19:30 Uhr Aken, Fischerstraße 05:      

Fr. Helga Sokolova: „Ein Traum von Gemeinde“ Phi. 1, 27 – 2, 11

 

Mittwoch, 27. März, 19:30 Uhr, Aken, Fischerstraße 05

Pfr. Jürgen Kohtz: „Was ich will und was ich schaffe“ Phil. 2, 12-30

 

Donnerstag, 28. März, 19:30 Uhr, Rosenburg, Hauptstraße 61

Superintendent Matthias Porzelle: „Lehrstück von der Zufriedenheit“ Phil. 4, 10-23

 

Freitag, 16.März, 19:30 Uhr, Rosenburg, Hauptstraße 61

Pfr. i. R. Ernst Neugebauer: „Verschiedene Wege, ein Ziel – Christus“ Phil. 1, 1-26

Pilgertag am 04. Mai 2019

durch das Kirchspiel Falkenstein/Harz

Herzlich Willkommen!

In diesem Jahr laden wir, die Kirchengemeinden im Kirchspiel Falkenstein/Harz, zum Pilgertag des Kirchenkreises Egeln ein.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Tag mit Ihnen. Lernen Sie unsere wunderschönen Kirchen kennen und genießen Sie einen Pilgerweg mit herrlichen Ausblicken in die Harz-Landschaft.

Mit einem herzlichen Willkommen grüßt Sie

Ihr Pilgertag-Vorbereitungsteam

Flyer zur Anmeldung liegen aus.

Näheres und Infos zur Anmeldung finden Sie auch unter:

www.kirchenkreis-egeln.de/pilgern2019

 

 

 

 

 

 

LANDESPOSAUNENFEST und GEMEINDEAUSFLUG

Vom 24. bis 26. Mai 2019 werden gut 500 Musikerinnen und Musiker aus dem Gebiet der gesamten Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland mit ihren Blasinstrumenten nach Schönebeck kommen. Ein ganzes Wochenende wird Schönebeck im Zeichen der Musik stehen.

Die Gemeinden unseres Kirchenkreises bekommen schon auf dem Weg zu diesem Event einen Vorgeschmack: besondere Bläsergottesdienste sollen Lust machen – ganz nach dem Motto des Posaunenfestes – aufzustehen.

 

Wir als Pfarrbereich Aken-Rosenburg möchten am Samstag, den 25. Mai 2019 unseren Gemeindeausflug zu diesem besonderen Fest nach Schönebeck unternehmen.

Bitte merken Sie sich diesen Termin vor! Im nächsten Blättchen wird der Ablaufplan bekannt gegeben. Anmeldungen sind schon jetzt im Kirchenbüro möglich.

 

www.kirchenkreis-egeln.de/landesposaunenfest

 

KIRCHENTAG DORTMUND 19. – 23. JUNI 2019

„Was für ein Vertrauen“ 2. Könige 18,19

Frühbucher-Vorteil der Deutschen Bahn bis 08. April 2019

Weitere Informationen unter www.kirchentag.de. Wenn Sie Interesse haben zum Kirchentag zu fahren, erkundigen wir uns für Sie, welche Kirchengemeinde unseres Kirchenkreises mit einer größeren Gruppe fährt, an die Sie sich anschließen können.

Tempolimit auf Autobahnen: Evangelische Kirche fordert Geschwindigkeitsbegrenzung (MZ)

„Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) will auf deutschen Autobahnen ein Tempolimit durchsetzen. Maximal 130 km/h sollen Pkw künftig rollen. Das will die Kirche mit einer Petition an den Bundestag erreichen. Durch die Beschränkung ließen sich 2,5 bis 5 Prozent aller Autoabgase einsparen, sagte EKM-Gemeindedezernent Christian Fuhrmann.

Durch Tempo 130 ließen sich jährlich zwei Millionen Tonnen Kohlendioxid einsparen. „Deutschland ist dabei, seine Klimaziele zu verfehlen“, sagte Fuhrmann. „Das Tempolimit würde helfen, ohne dass wir uns groß einschränken müssen.“

Voraussichtlich am Aschermittwoch, dem 6. März, soll die öffentliche Petition anlaufen. Kommen innerhalb von vier Wochen 50.000 Unterschriften zusammen, muss sich der Petitionsausschuss des Bundestags mit dem Anliegen auseinandersetzen.“ (MZ)

Tempolimit 130 auf deutschen Autobahnen_ Evangelische Kirche fordert Geschwindigkeitsbegrenzung _ MZ

Gemeindepraktikum

Ab Dezember 2018 wird Frau Helga Sokolova ein Praktikum in unserer Gemeinde absolvieren. Bis August 2019 wird sie Pfarrer Rödiger bei der Gemeindearbeit und Margit Meyer in der Kinder- und Jugendarbeit unterstützen.

Frau Sokolova ist 32 Jahre alt, in Kiew geboren und studiert seit 2010 an der Martin-Luther-Universität in Halle Theologie. In ihrer Heimat hat sie schon Kindergottesdienste geleitet und den Pfarrer in seiner Abwesenheit vertreten.

Wir freuen uns auf diese aufgeschlossene junge Frau, die schon viele Erfahrungen im Gemeindeleben aufweisen kann.

 

Lesen Sie Ihre eigene Vorstellung (gekürzt):

Liebe Gemeinde in Aken, liebe Schwestern und Brüder, erlauben Sie mir, mich kurz vorzustellen: Ich heiße Helga Sokolova, geboren bin ich am 30. April 1986 in Kiew, der Hauptstadt der damaligen sowjetischen Republik Ukraine. Mein Vater – Alexander Sokolov, ist ein Maler und Restaurator. Meine Mutter, Natalja Bröhm, ist Büchergestalterin. Seit klein auf bin ich Mitglied der deutsch-lutherischen Auslandsgemeinde der EKD St. Katharina in Kiew.

Schon lange reifte in mir der Wunsch, noch tiefer in die Theologie einzusteigen, tiefere Erkenntnisse zu gewinnen und dabei aber auch die frohe Botschaft weiterzugeben. Aus diesem Bestreben kam der Entschluss, Theologie zu studieren und ein Pfarramt anzustreben. Seit 2005 leitete ich an jedem Samstagnachmittag die Kindergottesdienste. Ich begleitete und betreute fernerhin die Jugendgruppen im Sommerlager. Auch unterstützte ich ab 2004 bis zu meiner Abreise nach Halle zum Theologie-Studium den Pfarrer regelmäßig bei den Gottesdiensten, indem ich entweder selbst Lesungen hielt oder als Übersetzerin tätig war.

Bei Abwesenheit des Pfarrers habe ich eigenständig gottesdienstliche Feiern und Andachten geleitet. Außerdem nahm ich gerne an der Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde teil: an der Veröffentlichung des Gemeindebriefes und Entwicklung einer Internetpräsenz der Gemeinde.

Ich habe selbstständig die Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg ausgesucht und mich dort im Sommer 2010 beworben.

Ich freue mich darüber, dass meine Aushilfe hier in Aken tatsächlich benötigt werden kann. Ich hoffe auch, dass die bisher in meiner Heimatsgemeinde gesammelten Erfahrungen mich während des Gemeindepraktikums und des Vikariats unterstützen werden.

Ich interessiere mich nach wie vor für die Glaubensinhalte und Sinnfragen, arbeite gern mit Menschen, und zeige außerdem Begeisterung für die christlich-jüdische Tradition. Ich freue mich im Voraus auf unser künftiges Kennenlernen, auf unsere gemeinsamen Gottesdienste, Gesprächskreise und auf unser Beisammensein!

Helga Sokolova

Den ganzen Text finden Sie hier:

Selbstvorstellung Helga Sokolova

Mitteldeutsche Zeitung vom 14. Januar 2019:

Aus Kiew nach Aken_ Helga Sokolova stammt aus der Ukraine will Pfarrerin werden _ MZ

Klausurtagung "Landwirtschaft und Kirche"

Montag, 28. Januar 2019 18:00 Uhr bis Mittwoch, 30. Januar 2019 13:00 Uhr

Herzlich laden wir Sie zu einer Klausurtagung „Landwirtschaft und Kirche“ vom 28. – 30. Januar 2019 in das Evangelische Zentrum Kloster Drübeck, Klostergarten 6, 38871 Ilsenburg (Harz), ein.

„Alle gute Gabe kommt her von …“ Landwirtschaft im Kontext des christlichen Glaubens

Dieses Thema und der Referent Propst Christoph Hackbeil lassen eine spannende Zeit erwarten.

Mit herzlichen Grüßen und einem fröhlichen Gott befohlen

Superintendent Matthias Porzelle

 

Ausführliche Informationen finden Sie in diesem Flyer. Und hier können Sie sich gleich online anmelden.

Ältestenrüste im Kloster Drübeck - Februar 2019

Liebe Mitglieder in den Gemeindekirchenräten, liebe engagierte Ehrenamtliche, wir wollen Sie neugierig machen auf unsere Ältestenrüste.

Für die alljährliche Fahrt der Gemeindekirchenräte (GKR) unseres Pfarrbereichs wurde für 2019 die Unterbringung im Kloster Drübeck (Harz) gebucht.

Bitte merken Sie sich das Wochenende vom 15. – 17. Februar 2019 vor.

Es stehen 22 Plätze in Einzel- und Doppelzimmern zur Verfügung.

Sollten diese Plätze nicht durch die Mitglieder der GKR ausgefüllt werden, sind auch interessierte Gemeindeglieder herzlich eingeladen.

Das Thema steht noch nicht fest. Dieses wird in der detaillierten Einladung bekannt gegeben.

Ich bitte um eine Anmeldung noch in diesem Jahr!

Ihre

Ingrid Mosebach

 

GEMEINDEKIRCHENRATSWAHLEN 2019

Am 06. Oktober 2019 findet in allen Gemeinden unseres Pfarrbereichs die Gemeindekirchenratswahl statt.

Wahlberechtigt sind alle Gemeindeglieder ab 18 Jahren. Es wird auch die Möglichkeit der Briefwahl angeboten.

Wahlvorschläge können bis 19.05.19 abgegeben werden.

Nähere Informationen zur Wahl gibt es im August / September Blättchen.

Kandidieren Sie zur Gemeindekirchenratswahl 2019

Im Oktober 2019 werden die Leitungen der Kirchengemeinden in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, die Gemeindekirchenräte, neu gewählt. Sie können mit darüber entscheiden, wie „die Kirche im Dorf bleibt“. Sie sind gefragt!

Ein Gemeindekirchenrat braucht viele Fähigkeiten. Ihre Meinung, Ihre Ideen und Ihre Kreativität sind wichtig. Aus diesem Grund wird unsere Kirche mehrheitlich von gewählten, ehrenamtlichen Mitgliedern geleitet. Nur wenn Menschen kandidieren, kann das Gemeindeleben erhalten und gestaltet werden.

Als Kirchenälteste oder Kirchenältester kann jedes Gemeindeglied kandidieren, das am Wahltag 18 Jahre alt ist, am Gemeindeleben teilnimmt, zum Abendmahl zugelassen ist und seit mindestens sechs Monaten in der Kirchengemeinde lebt. Um gleich einem Missverständnis vorzubeugen: Kirchenälteste dürfen, aber müssen nicht alt sein.

Was bietet Ihnen das Engagement?

Das Gemeindeleben aktiv mitzugestalten, kann vielseitig sein, manchmal vielleicht auch anstrengend. Aber die Arbeit im Team verbindet und macht Spaß. Sie werden manches Neue entdecken. Wenn Sie mögen, können Sie auch Fortbildungen besuchen. Auf jeden Fall erwartet Sei ein sinnvolles und befriedigendes Engagement.

Wie aufwendig ist die Mitarbeit?

Das hängt stark von Ihrem persönlichen Engagement ab. In der Regel trifft sich der GKR alle 4 bis 6 Wochen. Insgesamt werden Sie für die Dauer von 6 Jahren gewählt.

Möchten Sie kandidieren? Das würde uns freuen! 

Bitte suchen Sie das Gespräch mit den jetzigen Kirchenältesten oder Ihrem Pfarrer. Sie sind herzlich willkommen!

Die Gemeindekirchenräte des Kirchengemeindeverbandes Aken und des Kirchspiels „Im Saale-Elbe-Winkel“

Seid dabei – auf dem KonfiCamp 2019

Seid dabei – auf dem KonfiCamp 2019

Langsam hat es sich herumgesprochen:

Der Kirchenkreis Egeln veranstaltet im nächsten Jahr erstmalig ein eigenes KonfiCamp! Unter dem Motto „Träum weiter“ werden sich dort vom 02.-05. Oktober 2019 Konfirmanden, Teamer, Ehrenamtliche und Hauptamtliche gemeinsam auf Gottsuche begeben.

Einen kleinen Vorgeschmack darauf gab es am Freitag, dem 19.10.2018 im Gemeindezentrum Schönebeck. Im Rahmen eines Jugendgottesdienstes lernten sich am Camp interessierte Jugendliche und Mitarbeitende näher kennen. Neben einem Rückblick auf das Camp in Wittenberg 2017, tollen musikalischen Einlagen, Gebeten, Liedern zum Mitsingen und ganz vielen Infos zum Camp, gab es auch einen inhaltlichen Workshop.

Die Konfirmanden tauschten sich aus über Sorgen und Probleme in ihrem Alltag, und wie man im Glauben Zuversicht finden kann – eine gute Einstimmung auf die Workshops, die ihnen später im KonfiCamp auch begegnen könnten.

Abgerundet und abgeschlossen wurde der Abend von einem tollen gemeinsamen Abendessen – auch hier noch einmal ein großes Dankeschön an die Schönebecker Jugend, die dafür sorgte, dass es allen an nichts fehlte.

Viele Jugendliche wurden an diesem Abend begeistert für das KonfiCamp 2019 – aber viele weitere werden noch gebraucht, um dieses Ereignis so einzigartig werden zu lassen, wie wir es uns erträumen.

Wir brauchen Jugendliche, die Lust haben auf Gemeinschaft, auf Erleben, auf Party, und auf Gott! Wir brauchen  Mitarbeitende, die diese Lust unterstützen und bereit sind, sich anstecken zu lassen! Seid dabei – auf dem KonfiCamp 2019! (Ulrike Peter)

Näheres siehe hier:

https://www.kirchenkreis-egeln.de/blog/34542/jugendgottesdienst-in-schonebeck-traum-weiter