Höhepunkte des Gemeindelebens

Willkommen auf der Internetseite des Pfarrbereiches Aken/Elbe und Saale-Elbe-Winkel

Herzlich willkommen auf den Seiten der beiden Kirchgemeindeverbände Aken und Saale-Elbe-Winkel. Die beiden Bereiche bilden seit 2010 einen gemeinsamen Pfarrbereich. Umgeben von der anhaltischen Landeskirche, sowie von Elbe und Saale, bilden sie die östliche Spitze des Kirchenkreises Egeln, innerhalb der Evangelischen Kirche von Mitteldeutschland.

Wir laden Sie herzlich ein, sich über das vielfältige Leben in unseren einzelnen Kirchengemeinden zu informieren freuen uns, wenn Sie dabei etwas finden, dass Sie einlädt auch einmal persönlich bei uns vorbei zu schauen.

 

Gottesdienste können wieder stattfinden

 

Bitte beachten Sie die Hinweise zu Gottesdiensten, zu finden unter dem Menüpunkt >Termine

Angedacht

Unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir. (Augustinus)

Was war das wieder für ein Spektakel, wie die Natur zum Leben erwachte und sich in all ihrer Kraft und Schönheit Bahn brach. Das Auge konnte sich an dem frischen Grün satt sehen. Die Vögel haben zu unserer Herzenslust zu singen begonnen. Alsbald bezogen die Störche wieder ihre Nester und die Schwalben fliegen durch die Straßen, über die Felder, Flüsse und Seen. Frühling ist einfach schön und lädt uns dazu ein, den Traum von einer heilen Welt zu träumen. Umso lästiger, aus diesem Traum geweckt zu werden. Kann es nicht einfach mal nur schön sein? Allem Anschein nach nicht, jedenfalls nicht auf Dauer. Wie in den letzten Jahren auch, wurde es trocken, viel zu trocken. Und die Sorge, dass sich die dramatische Dürre der letzten beiden Jahre wiederholen würde, nahm sich in mancher Brust Raum. Über mehrere Wochen verfolgten bange Blicke die Wettervorhersagen und mit dem Mai kam dann endlich der ersehnte Regen und spülte zumindest diese Sorge für einen Moment weg. Das angenehme Gefühl, dass jetzt alles wieder in Ordnung sei und dass wir uns ungestört an der Natur freuen könnten, nahm in den Seelen wieder Platz.

Behaglicher Seelenfrieden ist etwas Wunderbares. Unser seelisches Komfortbedürfnis auf Dauer zu befriedigen, ist aber nur sehr schwer möglich. Denn Unruheherde lauern allerorten und treffen uns oft wie Diebe in der Nacht. Sie reichen von lästigen Unannehmlichkeiten bis hin zu erschütternden Schicksalsschlägen. Oft ist es so, dass nur einige von uns damit zu kämpfen haben. Jetzt hält die Corona-Krise fast die gesamte Menschheit in Atem. Und in diesen Tagen werden zunehmend auch die dramatischen ökonomischen Folgen sichtbar. Immer mehr schauen bangen Blickes auf ihre wirtschaftliche Existenz. Das ist besorgniserregend und anstrengend. Unruhe macht sich breit.

So lästig, unangenehm und belastend sie sein kann, die Unruhe, sie gehört zum Leben dazu; nicht permanent, aber von Zeit zu Zeit. Deswegen sehnen sich Menschen immer wieder danach, dem ständigen Schweben zwischen den Höhen und Tiefen, zwischen dem Freud und dem Leid des Lebens zu entkommen. Beständigkeit – wie schön wäre es, wäre sie uns auf Dauer verfügbar. Aber das ist sie nicht. Das Leben ist vielmehr von Wechselfällen bestimmt. Diese Erfahrung machen Menschen seit alters her. Besonders beeindruckend und ergreifend hat das der Kirchenvater Augustinus vor 1600 Jahren einmal aufgeschrieben. Er blickte auf sein Leben voller Irrungen und Wirrungen zurück. Es kam ihm vor wie eine Fahrt auf einem Schiff auf hoher See. Und dann beschreibt er den Moment, in dem er in seinem Leben Gott wiedergefunden hatte. Das Schiff fand inmitten der mal tosenden und mal spiegelglatten See einen ruhigen Hafen. In seinem Buch Confessiones (Bekenntnisse) fasst er diese Erfahrung in dem Satz zusammen: Unruhig ist unser Herz, bis es Ruhe findet in dir.

Gott in seinem Leben wiedergefunden zu haben, das bedeutete für ihn, einen festen Anker gefunden zu haben. Das hieß nicht, der Welt und ihren Schicksalsschlägen enthoben zu sein, aber es bedeutete, inmitten der heiteren wie dunklen Stunden einen beständigen Halt zu haben. Das wünsche ich uns allen in dieser von Unruhe bestimmten Zeit.

Georg Neugebauer

 

Nach zahlreichen Lockerungen in der Corona-Krise sind einige Veranstaltungen noch immer mit strengen Auflagen versehen. Kinderkreise, Konfirmandentreff und Gemeinde-nachmittage können zum Zeitpunkt der Endredaktion noch nicht stattfinden, hier erwarten wir aber bald Lockerungen.

Alle aufgeführten Termine für Konzerte stehen darum noch unter Vorbehalt. Ob Veranstaltungen stattfinden oder untersagt sind, entnehmen Sie bitte den örtlichen Aushängen. Sie können selbstverständlich auch anrufen bzw. auf unserer Internet-Seite Informationen einholen.

Pfarramt Aken

06385 Aken Poststr. 38 Tel.: 034909/82300

Groß Rosenburg

39240 Groß Rosenburg Hauptstraße 46 Tel.: 039294/20244